Ausblick in das Europareservat Unterer Inn

Unverbindliche Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Adresse, Telefon, Anfrage) werden vom Tourismusverband s‘Entdeckerviertel ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Salzach Inn Mattigtal

Wild, gemütlich oder kristallklar und beschaulich. So kann man die Gewässer beschreiben, die das s`Entdeckerviertel umrahmen. Ihren Ursprung in den Tiroler Alpen sieht man der Salzach gleich an. Ihre wunderschöne Türkise Farbe ist ein treuer Begleiter entlang des Tauernradweges und hält einige Überraschungen und malerische Szenerien parat.

Eine davon ist der Salzachdruchbruch, der den direkten Kontakt mit dem Element/en in einer atemberaubenden Landschaft ermöglicht. Einmal im Jahr wird sie Schauplatz eines großen Events, dem Brückenfest auf der sogenannten „alten“ Salzachbrücke, welche Hochburg-Ach mit Burghausen verbindet. Für ihren Abschied oder besser gesagt für ihre Vereinigung mit dem Inn wurde extra ein besonderes Plätzchen geschaffen. Der Inn-Salzachblick auf österreichischer Seite von Burghausen nach Braunau am Inn.

Als breiter Strom präsentiert sich der Inn, welcher immer wieder durch Kraftwerke aufgestaut gemütlich dahinzufließen scheint. Die daraus entstanden Inn-Inseln bieten einen idealen Lebensraum für viele seltene Vogelarten und andere tierische Bewohner. Um einen Blick auf dieses Paradies zu werfen wurde ein frei zugänglicher Beobachtungsturm am Innradweg nur wenige Kilometer vom Informationszentrum des Europareservates errichtet. Das Zentrum bietet einen tiefen Einblick in die Fauna und Flora des Reservats.

Die Mattig, entspringt dem Mattsee und ist der dritte große Fluss des Entdeckerviertels. Entlang des Flussverlaufes warten immer wieder besondere Plätze wie Kiesbänke und kleine Naturbäder darauf entdeckt zu werden. Je nach Wassermenge verändert die Mattig ihr Erscheinungsbild und sorgt somit immer wieder für neue, besondere Momente, die es auszukosten gilt. Der Fluss ist die Heimat einer besonderen Delikatesse, der Mattigtal-Forelle, die sich nur in besonders klarem Wasser richtig wohl fühlt.